5. PHILHARMONISCHES KONZERT

Über die Veranstaltung

Veranstalter: Theater Ulm

Gabriel Fauré Masques et Bergamasques-Suite, op. 112 Claude Debussy Trois Nocturnes Paul Dukas L’ Apprenti Sorcier (Der Zauberlehrling) Maurice Ravel La Valse Das obligatorische Konzert mit französischer Musik steht diesmal am Ende der Spielzeit. Und zusätzlich zu betörenden Klängen und verblüffenden Schattenspielen, kommt echte Zauberei zum Zuge: Der Zauberlehrling lässt die Besen tanzen. Paul Dukas‘ Orchesterscherzo von 1897 transportiert Goethes Märchenballade vom »Zauberlehrling« in die musikalische Sprache des aufkommenden Maschinenzeitalters. Zur gleichen Zeit experimentiert Claude Debussy in seinen »Nocturnes « mit der Verschmelzung von instrumentalen und vokalen Elementen. So werden plötzlich die Lichtbrechungen des Mondscheins auf den Meereswellen vor dem inneren Auge sichtbar, während der Zuhörer glaubt, die Sirenen singen zu hören. Ergänzt wird das eindrucksvolle Programm durch die träumerische Musik Gabriel Faurés, dessen »Masques et Bergamasques-Suite« neue und teils ältere Kompositionen wie die berühmte »Pavane« zusammenfasst. Was passiert, wenn man die Kurbel des imaginären Orchester-Anlassers bis zum Anschlag aufdreht und dann plötzlich loslässt, zeigt Maurice Ravels irrwitzige Hommage an Johann Strauß: »La Valse«!

termine

Back to top