BENEFIZ — JEDER RETTET EINEN AFRIKANER

Über die Veranstaltung

Veranstalter: Theater Ulm

Schauspiel von Ingrid Lausund Fünf Schauspieler proben für eine Benefiz-Gala: Guinea-Bissau soll geholfen werden! Doch was können die Künstler zum Besten geben, ohne rührselig, geschmacklos oder gar rassistisch zu wirken? Wie wäre es mit einem Ständchen ihrer dunkelhäutigen Kollegin Valeria? Eva ist empört: Die Kollegen wollen Valerias Hautfarbe für Spendenzwecke vorführen! Christine meint, singen könne Valeria ja, aber »wir brauchen keine Schwarze«. Überhaupt sind alle etwas angespannt: Soll Eckhard eine Kinder-Patenschaft für 12 Euro oder lieber für 25 Euro übernehmen? Für 25 Euro ist ein Ausbildungsplatz inklusive ... Und wieso hat Leo eigentlich niemand Bescheid gegeben, dass seine Eröffnungsmoderation gestrichen wurde? »Benefiz — Jeder rettet einen Afrikaner« ist ein bissiges Kammerspiel, das ohne Hemmungen in den tiefen Abgründen der Wohlstandsgesellschaft und einer Theaterprobe wühlt. Die Autorin Ingrid Lausund — sie verfasste unter anderem die Drehbücher für die gefeierte Fernsehserie »Der Tatortreiniger« — fächert das Panorama einer Gesellschaft auf, die geschickte Taktiken entwickelt hat, gutmütig zu wirken, ohne es immer zu sein. In Momenten der Klarheit wird schmerzlich bewusst: Ungeachtet der drastischen Ungerechtigkeiten in aller Welt färbt man sich selbige im eigenen Kopf bequem übersichtlicher und schöner. Lustvoll spielt »Benefiz« auf einer Klaviatur von Tabus, dreht und wendet sie, befreiend und erhellend zugleich. Altersempfehlung 13+ Soirée Dienstag, 12. November 2019, 19.30 Uhr, Aegis Literatur, Breite Gasse 2 Premiere Samstag, 23. November 2019, 19.30 Uhr, Podium Inszenierung Mona Kraushaar Ausstattung Wicke Naujoks Dramaturgie Stefan Herfurth Regieassistenz Moritz Vinke Mit Nicola Schubert (Eva) Marie Luisa Kerkhoff (Christine) Benedikt Paulun (Leo) Maurizio Micksch (Rainer) Frank Röder (Eckhard)

termine

Back to top