Expertendialog:Speicher

Über die Veranstaltung

Speichergebäude erzählen Geschichten vom Aufbewahren von Getreide, von Logistik, Verwaltung, Reichtum und Macht. Fünf Speicher sind in der neuen Dauerausstellung exemplarisch als Modelle nachgebaut: Der erste Speicher, den wir überhaupt kennen, stammt aus Dhra im heutigen Jordanien und wurde gebaut, bevor Menschen sesshaft waren. Es folgt eine alt-ägyptische Speicheranlage, hier kommt eine Schreiberloge hinzu. Das dritte Modell zeigt den Salzstadel (1595): das Museumsgebäude, ein reichsstädtischer Speicher. Der nordamerikanische Great Northern (1897) ist an Eisenbahn und Schiffsverkehr angebunden. Und die moderne Schapfenmühle (2005) bei Ulm ist schließlich ebenso hoch wie der Northern lang ist. Markus Grob wird einen Überblick über die Geschichte des Speicherbaus geben und beleuchten, welche Bedeutung sie für die Menschen, die sie errichteten, hatten, und über ihre Funktion als Aufbewahrungsort für Getreide hinaus. Eintritt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro

termine

Back to top