Galizien und Lemberg: Einblicke in die Gegenwart der Vergangenheit

Über die Veranstaltung

Veranstalter: Donauschwäbisches Zentralmuseum

Die historische Provinz Galizien gehört heute zu Polen und zur Ukraine. Wie kaum eine andere europäische Region war Galizien Gegenstand dramatischer Konflikte als Folge von Grenz- und Bevölkerungsverschiebungen. Galizien war auch ein Zentrum der jüdischen Kultur und die Heimat von Schriftstellern wie Joseph Roth und Manès Sperber. Im Gespräch mit der Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Beata Halicka von der Universität Adam Mickiewicz in Poznań (Posen) soll die multiethnisch geprägte Region mit Blick auf die Gegenwart beleuchtet werden. Ergänzend werden Texte aus und über Galizien gelesen. Durch den Abend führt die Tübinger Literaturwissenschaftlerin Dr. Olivia Spiridon. In Kooperation mit dem Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde in Tübingen und der vh Ulm.

termine

Back to top