Lesung mit Slobodan Šnajder

Über die Veranstaltung

Veranstalter: Donauschwäbisches Zentralmuseum

Die Gesandten Maria Theresias kommen in die Hungergebiete des Schwabenlandes und locken Urvater Kempf ins Königreich Ungarn. Doch 150 Jahre später kommen Gesandte, die die sog. Volksdeutschen „heim ins Reich holen“ und für die SS rekrutieren sollen. Der Dichter Georg Kempf wird an die Ostfront geschickt, desertiert und kehrt nach Kriegsende nach Jugoslawien zurück. Er freundet sich mit der Partisanin Vera an und sie heiraten. Doch ihre unterschiedlichen Ideologien erschweren vieles.

termine

Back to top