Miriam ganz in Schwarz

Über die Veranstaltung

Veranstalter: Theater Neu-Ulm

Außerordentliche Bühnen-Produktion Dauer: 45 Minuten Bonus: im Anschluss - Gesprächs-Angebot Einheitspreis: 10.- Euro auf allen Plätzen Jugendliche (mit Ausweis) unter 18: 7.- Euro Miriam, ganz in schwarz von Jörg Menke-Peitzmeyer handelt von der neu in die Klasse gekommenen Mitschülerin Miriam, die mehrmals im Monat auf Beerdigungen fremder Menschen geht. Da sie weiß, dass dies nicht 'normal' ist, versucht sie, ihren Zuhörern zu vermitteln, warum sie die tut und was es ihr gibt. Miriam weiß nicht, wie sie ihre Lust auf Beerdigungen bezeichnen soll: Lust / Laster / Ritual / Hobby/ Zwang? Und was ist Sie? Eine Süchtige? Eine Verrückte? Eine Täterin? Jedenfalls mischt sich Miriam unter die Trauergemeinde und manchmal weint sie sogar mit. Und sie weiß schnell, ob der/ die Verstorbene geliebt wurde oder nicht. In guten Monaten kommt die Schülerin auf acht Beerdigungen und schafft sich so ihren ganz eigenen Ausgleich zum Alltag. Für Miriam steht fest: Das Schönste ist immer das Singen!

termine

Back to top