kultur in ulm & neu-ulm

17. Juli 2019

KUNST TO GO in Ulm

Keine Kaugummis, keine Tabakwaren, keine Spielwaren – nein, Kunst gibt es ab sofort aus dem Automaten! Seit Kurzem befindet sich vor dem Eingang zum Museum Ulm ein Kunstautomat in knalligem rot. Unverkennbar im klassischen Design eines Zigarettenautomaten gehalten, enthält der bunt bemalte Gegenstand allerlei Kreatives. Klein und originell sind die Kunstbotschaften, die in den Schachteln Platz finden. In Form von Bildern, Zeichnungen, Collagen, Grafiken, Objekten oder Skulpturen und gegen einen Obolus von 4€ überraschen die kleinen Kunstwerke ihre Benutzerinnen und Benutzer. In Kooperation mit dem Büro Kunstautomaten entstand so vor zwei Monaten der erste Kunstautomat in Ulm. Passanten und Museumsbesucher können die kleinen Überraschungen im jederzeit zugänglichen „Museumsshop“ an der Außenfassade des Museums erwerben, egal ob zum Geburtstag als Geschenk, zum Treffen als Mitbringsel oder als schmuckes Sammlerstück. In jedem gezogenen Kunstwerk liegt ein Beipackzettel, der einen kleinen Einblick in das Leben und Werk des Künstlers gibt.

Begeistert von der Idee und von der guten Annahme der Vorbeischlendernden, gibt es auch beim Kunstverein seit einigen Wochen ein solches Schmuckstück. Hier strahlt der Kunstautomat in sommerlich grün-blauem Farbverlauf und macht mit seinem Aufdruck <<Artmachine>> auf die internationale Beliebtheit des Gegenstands aufmerksam.

Damit ist nun auch Ulm um zwei kulturelle Attraktion reicher, genauso wie zahlreiche andere Städte in Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Österreich, die sich schon seit einiger Zeit mit einem ausrangierten und umfunktionierten Zigarettenautomaten schmücken!

 

Bildnachweise:

Titelbild: Roter Kunstautomat vor dem Museum Ulm (c) Museum Ulm

U.s. Bild: Türkisfarbener Kunstautomat des Kunstverein Ulm e.V. (c) Thea Stroh

Kunstautomat des Kunstvereins (c) Thea Stroh
Blogbeitrag teilen
Back to top